Erziehung
10. Aug. 2020
·
3 Minuten Lesezeit

Der erste Liebeskummer

Geschrieben von:
Elternseite Team
Elternseite Team
Artikelinfo:

Der erste Liebeskummer tut besonders weh. Womit können Eltern am besten helfen und wie fühlen sich Jugendliche unterstützt?

Gerade erst hat man sich darauf eingestellt, dass der eigene Nachwuchs das erste Mal frisch verliebt ist - da folgt schon die nächste Herausforderung: ein gebrochenes Herz. Erinnern wir uns zurück, wie sich der erste Liebeskummer anfühlt, wenn von einem Moment auf den anderen die eigene Welt zusammenbricht. Jugendliche fühlen sich in dieser Zeit oft von den Eltern unverstanden. Liebeskummer äußert sich sehr unterschiedlich. Manche reagieren aggressiv und gereizt, andere ziehen sich zurück. Doch wie kann man in diesem Gefühlschaos am besten beistehen?

Die Katastrophe ernst nehmen

Auch wenn es vielleicht anfangs schwer nachzuvollziehen ist, wie das Ende einer zwei wöchigen Beziehung eine Katastrophe sein kann, ist es wichtig, die Gefühle ernst zu nehmen. Das Lesen eigener Tagebücher kann helfen, sich wieder besser einfühlen zu können.

Erinnerung an den eigenen Liebeskummer

Ehrliche, authentische Erzählungen vom eigenen ersten Liebeskummer zeigen, dass jeder Mensch ähnliche Gefühle durchlebt und geben eine Perspektive, dass sie auch wieder vorbei gehen.

Floskeln helfen nicht!

Sprüche wie „Auch andere Mütter haben schöne Söhne“ oder „Die Zeit heilt alle Wunden.“ sind nicht hilfreich. Sie führen im Gegenteil dazu, dass sich der Nachwuchs nicht ernst genommen fühlt.

Einfach da sein

Es braucht nicht immer Worte, um zu zeigen, dass man da ist. Das Gefühl nicht alleine zu sein, in dem einen jemand in den Arm nimmt, wenn man weint oder einem dabei den Kopf streichelt, erleben Jugendliche häufig als hilfreich.

Nachsicht üben

Zeigen Sie Verständnis, wenn Ihr Kind in dieser Zeit reizbarer oder streitsüchtiger ist als sonst.

In Ruhe, aber nicht allein lassen

Bieten Sie ein Gespräch an, akzeptieren Sie aber auch, falls sich Ihr Kind lieber mit Gleichaltrigen austauscht. Fördern Sie Kontakte zu Freunden in dieser Zeit besonders.

Selbstwert stärken

Viele suchen die Schuld an einem Beziehungsende bei sich. Positive Rückmeldungen helfen dabei, das Selbstbewusstsein wieder aufzubauen, wie z.B. eine „Ich bin stolz auf dich“ SMS. Ermutigen Sie, auszuprobieren, was individuell gut tut, egal ob Reden, Sport oder Musik.

Mitleid belastet, Mitgefühl hilft

Jugendliche empfinden es als zusätzliche Belastung, wenn Eltern sie bemitleiden. Stattdessen wünschen sie sich ehrliches Verständnis.

Hilfe holen

Liebeskummer ist eine Ausnahmesituation, die in der Regel gut überstanden wird. Bleibt auffälliges Verhalten allerdings länger als einige Wochen bestehen, dann lohnt es sich, dem Nachwuchs einen Besuch bei einer Beratungsstelle anzubieten.

unsere neuesten Artikel:

Erziehung

Wie können Eltern Grenzen setzen?

Streit und Machtkämpfe stehen in Ihrer Familie an der Tagesordnung? In diesem Artikel wollen wir die Möglichkeit beleuchten, mit solchen Problemen umzugehen, indem Grenzen, Freiräume und Konsequenzen mit einer liebevollen und gleichzeitig bestimmten Haltung ausgehandelt werden.

Sexualität & Aufklärung

Erste Beziehung: Mein Kind will beim Freund:in übernachten

Die Frage, beim Freund oder der Freundin übernachten zu wollen, kommt in den meisten Fällen gefühlsmäßig früher als später. Wie Sie mit dieser Situation umgehen können, erfahren Sie hier.

Krisen & psych. Auffälligkeiten

Depressionen bei Kindern und Jugendlichen: was Eltern tun können

Was sind Anzeichen für eine Depression bei Kindern und Jugendlichen? Und welche Ursachen stecken dahinter? Wie Eltern gut reagieren können, wenn sie vermuten, dass ihr Kind an einer Depression leidet.

Eltern sein

Das erste Weihnachten nach der Trennung

Für Scheidungskinder aber, oder Kinder, in deren Familie ein nahestehender Mensch gestorben ist, ist das "Fest der Liebe" eine schwierige Zeit. Was tun, wenn sich Mama und Papa vor kurzem getrennt haben? 

Eltern sein

10 Tipps für ein entspanntes Weihnachtsfest

Die Feiertage bergen Konfliktpotenzial. Wir haben einige Anregungen, wie Sie Festtagsfrust und Familienstress vermeiden können.

Medienerziehung

Mediensucht bei Kindern und Jugendlichen

Digitale Medien wie Handy, Computer, Konsole, Tablet und Fernseher dürfen ein Teil der Freizeitbeschäftigung sein. Problematisch wird es, wenn sie zur alleinigen Gestaltung der Freizeit werden.

Erziehung

Mein Kind und seine Privatsphäre

Für Eltern ist es eine Herausforderung, ihr Kind zu beschützen und gleichzeitig das Recht auf Privatsphäre zu achten. Wie kann die Balance zwischen Vertrauen und Kontrolle gelingen?

Krisen & psych. Auffälligkeiten

Aggressionen und aggressives Verhalten bei Kindern

Aggressives Verhalten ist in unserer Gesellschaft verpönt – und trotzdem allgegenwärtig. Wie entsteht Wut bei Kindern und Jugendlichen? Und wie können wir als Erwachsene gut mit kindlichen Aggressionen umgehen lernen?

Krisen & psych. Auffälligkeiten

5 Fragen an... die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien (Kija Wien)

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft ist die öffentliche Einrichtung, wenn es um die Wahrung der Rechte von Kindern und Jugendlichen geht. Die Kija hilft bei Trennung, Gewalt oder Ähnlichem. In diesem Beitrag wird die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien vorgestellt.

 

Erziehung

Mein Kind will alleine verreisen

Was, wenn der Nachwuchs alleine in den Urlaub fahren möchte? Welche Gesetze gelten, worauf sollte man achten? Antworten finden Sie hier.

Erziehung

Ein entspannter Urlaub trotz unterschiedlicher Interessen

Endlich Ferien! Doch wenn wir Familienurlaub viel und intensiv Zeit miteinander verbringen und die gegenseitigen Erwartungen hoch sind, kann es schnell zu Konflikten  kommen. Trotz unterschiedlicher Interessen kann eine schöne Urlaubszeit gelingen.

Erziehung

Ich will nicht, dass mein Kind raucht!

Wenn das eigene Kind zur Zigarette greift, sind Eltern verständlicherweise wenig begeistert. Wichtig ist, mit Kindern oder Jugendlichen darüber zu sprechen, warum sie zu rauchen begonnen haben - und sachliche Informationen über die negativen Seiten anzubieten. Eltern soll auch aufklären, dass Nikotinbeutel keine harmlose Alternative sind. Und: Auch Raucher*innen können gegen das Rauchen argumentieren.

Krisen & psych. Auffälligkeiten

Mein Kind ist abgängig: Was kann ich tun?

Welche Schritte sollten gesetzt werden, wenn ein Kind abgängig ist? Wohin können sich Eltern und Angehörige wenden, wenn ein Kind vermiss wird? | Infos zur 24h Hotline 11 6000 für vermisste Kinder von Rat auf Draht

Erziehung

Wenn Kinder Schimpfwörter verwenden

Jedes Kind begegnet einmal Schimpfwörtern, doch warum nutzen Kinder diese so gern? Und wie sollten Eltern damit umgehen? Dieser Artikel gibt Tipps, wie Eltern ihrem Kind adäquate Ausdrucksmöglichkeiten vermitteln und klare Grenzen setzen können.

Eltern sein

Alleinerziehend: Wie kann ich das schaffen?

Impulse zu Themen, die Alleinerziehende beschäftigen | Hilfreiches für den Alltag 

Erziehung

Was tun, wenn mein Kind andere schlägt?

Wie können Eltern gut reagieren, wenn ihr Kind andere haut, schubst, zwickt o.ä.?

Sexualität & Aufklärung

Homo- bzw. Bisexualität: Wie kann ich mein Kind bei seinem Outing unterstützen?

Wenn sich Ihr Kind outet, ist das ein großer Schritt. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Kind mit Verständnis und Mitgefühl begegnen und fragen, wie Sie es unterstützen können.

Erziehung

Wenn das eigene Kind andere mobbt

Auch, wenn man es sich kaum vorstellen mag und am liebsten gleich leugnen möchte, manchmal kommt es vor, dass das eigene Kind andere Kinder mobbt. Wir haben zusammengefasst, was Sie in diesem Fall tun können.

Konstruktiv streiten und versöhnen

Streit ist normal und gehört dazu. Wie Sie als Eltern(-teil) einen konstruktiven Umgang mit Streit in der Familie finden können. Holen Sie sich dazu Input in unserem 3min-Kurzvideo.
 

Hilfe, mein Kind ist in der Pubertät

Was helfen kann, wenn Ihr Kind gerade in der herausfordernden  Phase der Pubertät steckt: In diesem Beitrag erhalten Eltern Tipps wie Verständnis zeigen, gemeinsam passende Freiräume und Grenzen aushandeln und dem Kind erlauben, eigene (auch negative) Erfahrungen zu machen. 
 
Das Video und der dazugehörige Artikel sind Teil einer Serie, die in Zusammenarbeit mit wohlfühl-pool.at entstanden ist. Mit freundlicher Unterstützung von des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, der Gesundheit Österreich GmbH sowie dem Fonds Gesundes Österreich.