Krisen
11. Juni 2021
·
5 Minuten Lesezeit

Depressionen bei Jugendlichen: was Eltern tun können

Ein Beitrag von:
Ursula Fischer
Ursula Fischer
Artikelinfo:

Was sind Anzeichen für eine Depression bei Jugendlichen? Welche Ursachen stecken dahinter? Wie Eltern gut reagieren können, wenn sie vermuten, dass ihr Kind an einer Depression leidet.

Was sind Anzeichen für eine Depression bei Jugendlichen?

Manchmal traurig zu sein, ist ganz normal. Gerade in der Pubertät, einer Zeit großer Veränderungen und Unsicherheiten, gibt es viele Misserfolge, Rückschläge und Verluste. Stimmungsschwankungen sind in dieser Lebensphase sehr häufig.

 

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter über einen längeren Zeitraum scheinbar grundlos bedrückt wirkt, zu nichts mehr Lust hat und sich auch zu nichts mehr aufraffen kann, sich von anderen zurückzieht, kaum noch Appetit hat, müde und unkonzentriert wirkt, Schlafstörungen hat, deutlich schlechter in der Schule wird, kein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl mehr hat, ja sich sogar schuldig, wertlos, hoffnungslos und leer fühlt, sollten Sie hellhörig werden. Oder wenn Dinge, die früher Spaß gemacht, keine Freude mehr machen. Denn diese Anzeichen deuten auf eine Depression hin.

Typisch für Depressionen sind eine Veränderung der Stimmungslage und des Antriebs, also der Fähigkeit, etwas aktiv in Angriff zu nehmen.

Was sind die Ursachen für eine Depression?

Die Ursachen für eine Depression sind biologische Faktoren, wie biochemische Vorgänge im Gehirn, psychische Faktoren wie negative Denkmuster oder überhöhte Erwartungen an sich selbst und soziale Faktoren wie belastende Familienumstände oder die Zurückweisung von Gleichaltrigen.

 

Auch die Corona-Krise und die dadurch erlebte Überforderung, Hilfslosigkeit und die reduzierten sozialen Kontakte haben bei vielen Menschen zu einer depressiven Erkrankung geführt.

Depressiver Jugendlicher lehnt den Kopf an eine Mauer

Was können Eltern tun, wenn ihr Kind an einer Depression leidet?

Liegt eine Depression vor, kann sich Ihr Kind nicht mehr „zusammenreißen“, sich „doch einmal über etwas freuen“ oder aufhören, „alles nur negativ zu sehen“. Es braucht Hilfe.

 

Das ist von außen manchmal schwer zu verstehen, weil man nicht wirklich sieht, dass es der anderen Person nicht gut geht, wie es zum Beispiel bei einer Verletzung der Fall wäre. Aber man kann es sich so vorstellen, wie wenn man eine schwere Grippe hat und einfach nicht die Kraft findet, aufzustehen und Dinge aktiv in Angriff zu nehmen.

 

Daher ist es sehr wichtig, das eigene Kind Ernst zu nehmen und die Erwartungen zu ändern. Was ist im Moment möglich, was kann man überhaupt gerade erwarten, wie kann man das Kind unterstützen, und wo kann man Hilfe holen?

  • Fragen Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter, am besten unter vier Augen, nach seiner/ihrer Situation, was ihn/sie belastet und wie er/sie sich fühlt. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn er/sie nicht gleich antworten will. Kommen Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder darauf zurück und überlegen Sie eventuell, ob es eine andere Person gibt, der sich ihr/e Jugendliche leichter anvertrauen könnte.

  • Reden Sie dabei ruhig auch über Ihre Beobachtungen. Achten Sie aber darauf, es nicht wie einen Vorwurf klingen zu lassen. Machen Sie stattdessen deutlich, dass Sie ihn/sie verstehen wollen und seine/ihre Bemühungen um Lösungen anerkennen.

  • Sprechen Sie aber auch klar an, dass Sie gemeinsam einen Arzt oder eine Beratungsstelle aufsuchen wollen, der Ihr/e Jugendliche/r vertrauen kann.

  • Suchen Sie sich, wenn nötig, selbst Unterstützung. Ein Gespräch kann entlasten. Unsere Video-Beratung steht Ihnen individuell, vertraulich, online zur Verfügung.

AUCH DIESE SYMPTOME können auf eine DEPRESSION hinweisen: 

Gerade im Jugendalter verstecken sich Depressionen auch oft hinter anderen Symptomen, wie Kopfschmerzen, Überempfindlichkeit, Gereiztheit, Aggressivität, Problemen in der Schule, Essstörungen, übermäßigem Alkohol- oder Drogenkonsum.

 

Denken Sie auch in diesen Fällen daran, dass es sich um eine Depression handeln könnte.

War dieser Artikel hilfreich?

Die Rat auf Draht Elternseite ist auf Ihre Spende angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten. Vielen Dank!

Krisen

Tut Tot-Sein weh? Kindern Trauer zutrauen

Früher oder später tritt der Tod in das Leben jeder Familie. Wie regieren Kinder auf den Tod? Und wie ich mein Kind in seiner Trauer unterstützen? Und wo bekomme ich als Elternteil oder mein Kind Hilfe? In diesem Artikel der Rat auf Draht Elternseite gehen wir auf die wichtigsten Fragen ein, die sich bei einem Trauerfall stellen.

 

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Elternnetzwerk Integration Wien

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt das Elternnetzwerk von Integration Wien vor. Das Elternnetzwerk berät und begleitet Eltern und Angehörige von Jugendlichen mit Beeinträchtigung und Jugendliche selbst am Übergang Schule Beruf.

Wie Eltern ihren Kindern helfen können, Gefühle besser wahrzunehmen

Ein wichtiger Teil der sexuellen Entwicklung von Kindern ist es, zu lernen, den eigenen Körper zu verstehen. Eltern können dabei unterstützen. Wie, das erzählen wir in diesem Video mit der Rat auf Draht Elternseite Psychologin Elisa Stögmüller.

11-18 Jahre: Wie spreche ich mit Jugendlichen über Sexualität?

Aufklärung als Thema: Aus Kindern werden Erwachsene. Dazu gehört auch die sexuelle Entwicklung. Wie Eltern ihre Kinder ab 11 Jahren in der sexuellen Entwicklung unterstützen und begleiten können, erfahren Sie in diesem Video mit Rat auf Draht Elternseite Psychologin Elisa Stögmüller.  
 
Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... COURAGE

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt COURAGE vor. COURAGE ist eine Beratungsstelle für LGBTIQ*-Personen und unterstützt alle rat- und hilfesuchenden Menschen bei den Themen Sexualität(en), Partner*innenschaften und Familienformen sowie bei Gewalt, sexuellen Übergriffen und sexuellen Traumatisierungen. COURAGE Beratungsstellen gibt es in Wien, Graz, Innsbruck, Salzburg und Linz.

So können Sie Jugendliche in eine erwachsene Sexualität begleiten

Aufklärung als Thema: Aus Kindern werden Erwachsene. Dazu gehört auch die sexuelle Entwicklung. Wie Eltern ihre Kinderim Jugendlchen-Alter in der sexuellen Entwicklung unterstützen und begleiten können, erfahren Sie in diesem Video mit Rat auf Draht Elternseite Psychologin Corinna Harles.   
Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... das Institut für Sexualpädagogik

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt das Österreichische Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien vor, ein Kompetenzzentrum rund um das Thema Sexualität, das  Aus- oder Weiterbildung, Supervision, Beratung und sexualpädagogische Workshops anbietet.

Sexualität

Die sexuelle Entwicklung von Jugendlichen: was Eltern wissen müssen

Aus Kindern werden Erwachsene. Dazu gehört auch die sexuelle Entwicklung. Wie Eltern ihre Kinder ab 11 Jahren in der sexuellen Entwicklung unterstützen und begleiten können.

Dieser Artikel ist Teil des digitalen Aufklärungsprojekts "Alles klar?!" in Kooperation mit Hil-Foundation.

Büchertipps

Büchertipps zu Sexualität, Körper und Aufklärung

Bücher zum Thema Sexualität, Körper und Aufklärung. Bücher können unterstützen, mit Kindern über Sexualität zu sprechen. Hier sind unsere Büchertipps zu Sexualität, Körper und Aufklärung.

Dieser Artikel ist Teil des digitalen Aufklärungsprojekts "Alles klar?!" in Kooperation mit Hil-Foundation.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... den Verein SENIA zur Ent-hinderung der Sexualität

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt den Verein Senia vor, eine Fach- und Beratungsstelle zum Thema Sexualität und Beeinträchtigung. SENIA ist für Menschen mit psychischer, körperlicher und/oder geistiger Beeinträchtigung da und berät u.a. auch Eltern.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Lil* Zentrum für Sexuelle Bildung

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt Lil* - Zentrum für Sexuelle Bildung, Kommunikations- und Gesundheitsförderung vor. Hinter Lil* steckt ein multidisziplinäres Team mit jeder Menge Know-How, Kreativität und Praxisbezug. Uns liegt es vor allem am Herzen, ehrliche und unaufgeregte Sexuelle Bildung in Österreich zu manifestieren.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Selbstbewusst

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt die Fachstelle Selbstbewusst - Sexuelle Bildung & Prävention von Sexuellem Missbrauch vor. Die Fachstelle Selbstbewusst bietet unter anderem Workshops für Kinder und Jugendliche zu Sexualpädagogik und Prävention von sexualisierter Gewalt an, sowie auch Infoveranstaltungen und Webinare für Eltern und Pädagog*innen.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Selbstlaut Fachstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt die Fachstelle Selbstlaut vor. Selbstlaut arbeitet überparteilich und gemeinnützig gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen im Bereich der Prävention, Beratung und Interventionsbegleitung für erwachsene Bezugspersonen und bietet Fort- und Weiterbildung für Fachleute und Eltern, Teams und Einrichtungen an.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... FAmOs

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt FAmOs Regenbogenfamilien vor. FAmOs ist Interessensvertretung und Anlaufstelle für LGBTIQ Menschen mit Kindern und Kinderwunsch. Zum Angebot gehören Selbsthilfegruppen, Workshops und Familienberatung - psycho-sozial, rechtlich und auch medizinisch.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an...hautnah

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt hautnah vor. Die Fachstelle .hautnah. von alpha nova bietet Menschen mit Behinderung, deren Eltern und Angehörigen sowie Menschen, die in diesem Bereich arbeiten, Beratung und unterschiedliche Weiterbildungsangebote an. Unser Schwerpunktthema ist Sexualität, Behinderung und Selbstbestimmung.  

Alltag

Gemeinsam als Familie eine gute Zeit verbringen

Nach einer Studie von SOS-Kinderdorf zu "Familien unter Druck" sind Jugendliche durchaus interessiert, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Wofür sollte man sich Zeit nehmen? Was lässt sich leicht in den Alltag integrieren? Wir geben Tipps, wie man das Familienleben positiv gestalten kann.

Krisen

Angst: Wie gehe ich damit um?

Jeder von uns kennt das Gefühl von Angst. Es ist für uns wichtig, damit wir uns in Gefahrensituationen schützen können. Aktuellt löst die die Corona-Krise bei vielen von uns Angst aus. Wie kann man mit diesem Gefühl umgehen? 

Anlässe

Am 9. Mai ist Muttertag - was Mütter wirklich brauchen

Am 9. Mai ist Muttertag. Mütter leisten mehr Care-Arbeit und tragen den Mental Load für die Familie. Mamas bekommen oft Blumen und Pralinen, dabei wäre ein Umdenken in der Gesellschaft und eine gerechtere Verteilung der unbezahlten Arbeit viel wichtiger.  Wir haben ein paar Denkanstöße und Tipps, was man im Kleinen tun kann. Mütter genauso wie Väter.

Schule & Lernen

AusBildung bis 18: Was Eltern wissen sollten

Die AusBildung bis 18 hat zum Ziel, Jugendliche nach der Pflichtschule in eine weiterführende Ausbildung zu bringen und ist seit Juli 2017 eine gesetzliche Verpflichtung. Jugendliche, die nicht genau wissen, was sie beruflich machen sollen, die gefährdet sind die Schule abzubrechen oder nach der Pflichtschulzeit nur einer unqualifizierten Beschäftigung nachzugehen, sollen damit Unterstützung bekommen.

Schule & Lernen

Berufswahl bei Jugendlichen: Wie Eltern unterstützen können

In Österreich gibt es mehr als 2.000 Berufe, rund 200 davon sind Lehrberufe. Bestimmt ist auch für Ihr Kind der passende Beruf dabei. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Kind am besten bei der Ausbildungs- und Berufswahl unterstützen. Denken Sie daran, dass Berufswege nicht immer linear sind, auch Umwege führen zum Ziel.