Erziehung
25. Nov. 2022
·
3 Minuten Lesezeit

Was ist... Musiktherapie?

Geschrieben von:
Elternseite Beratungs-Team
Elternseite Beratungs-Team
Artikelinfo:

Was passiert in der Musiktherapie, welche Ziele sollen erreicht werden? Und wie sieht es mit den Kosten aus? Dieser Artikel beantwortet häufige Fragen zur Musiktherapie für Kinder. 

 

In der Musiktherapie wird über den gezielten Einsatz von Musik am Erhalt, der Förderung und der Wiederherstellung von seelischer und körperlicher Gesundheit gearbeitet. Musiktherapie ist eine eigenständige Therapieform.  

 

Musiktherapie arbeitet prinzipiell mit Menschen in allen Altersstufen. Sie kann einzeln oder in der Gruppe stattfinden. 

 

Die angewendeten Methoden reichen von Improvisation, dem Anhören von Musik, dem gemeinsamen Singen bis hin zum gemeinsamen Durchführen musikalischer Projekte

In der Musiktherapie verwendete Instrumente sind einfach zu spielen (z.B. Trommeln, Glockenspiel) und es bedarf keiner musikalischen Vorbildung.

Durch Musiktherapie kann u.a. die Wahrnehmung von Gefühlen und Körperwahrnehmungen gefördert werden und Kinder können lernen, sie in den Alltag zu integrieren. Sie kann die Kontakt- und Beziehungsfähigkeit stärken. Auch neue Handlungsmöglichkeiten (im Gegensatz zu krankmachenden Handlungsmustern) können eröffnet werden. Zudem kann es die Fähigkeit, sich zu entspannen, erhöhen. Es können darüber hinaus die kindliche Identität und das Selbstbild gefördert werden.

Wann kann Musiktherapie helfen?

Musiktherapie bei Kindern kann unter anderen in diesen Fällen hilfreich sein:

  • Emotionale Störungen wie Ängste und Depression.
  • Auffälligkeiten in der Entwicklung des Kindes. 
  • Verhaltensauffälligkeiten (wie z.B. aggressives Verhalten)
  • Essstörungen
  • Autismus-Spektrum-Störungen
  • Probleme mit der Ausdauer bzw. Konzentration.
  • Vermindertes Selbstbewusstsein.
  • Geistige und körperliche Behinderung oder Mehrfachbehinderungen.

wie sieht es mit den kosten für Musiktherapie aus?

Musiktherapeut*innen arbeiten in Spitälern, in Ambulatorien oder im niedergelassenen Bereich. In Spitälern bzw. Ambulatorien ist die Leistung durch die jeweilige Krankenkasse abgedeckt. Im niedergelassenen Bereich gibt es keine Kostenrückerstattung durch die Krankenkasse, sondern es ist eine Privatleistung. Teilweise kann man Förderungen durch die Kinder- und Jugendhilfe erhalten. Zudem kann man bei manchen Landesregierungen des zuständigen Bundeslandes nach etwaigen Förderungen ansuchen. 

war dieser artikel hilfreich?

Jeder Artikel auf der Elternseite ist das Ergebnis von sorgfältiger Recherche und Aufbereitung. Die Qualität aller Inhalte steht für uns im Fokus, verursacht aber natürlich auch hohen Aufwand und Kosten. Rat auf Draht ist großteils spendenfinanziert – wir freuen uns daher, wenn Sie unsere Arbeit mit einem Beitrag unterstützen möchten. Vielen Dank!

das könnte sie auch interessieren:

Erziehung

Was ist eigentlich... Ergotherapie?

Was erwartet Sie und Ihr Kind bei der Ergotherapie? In welchen Fällen kann Ergotherapie helfen, was sind die Ziele und wie sieht es mit den Kosten aus? Dieser Artikel beantwortet häufige Fragen zu dieser Therapieform für Kinder. 

Krisen & psych. Auffälligkeiten

Psycholog*in, Psychotherapeut*in, Psychiater*in: wer, wann, wofür?

Was bedeuten diese Begriffe der psychosozialen Landschaft und was sind die Unterschiede?