Alltag
25. März 2022
·
7 Minuten Lesezeit

Gesunde Ernährung leicht gemacht - mit Rezeptideen für Kinder

Geschrieben von:
Katharina Wurnig
Katharina Wurnig
Artikelinfo:

Damit sich Kinder gut entwickeln können, gehört auch eine ausgewogene Ernährung dazu. Wie können Sie als Eltern gesunde Ernährung in den Alltag einbauen? 

Im Alltagsstress neben Job, Haushalt, Familienleben ist gesunde Ernährung gar nicht so einfach unterzubringen. Noch dazu steht man vielleicht lange in der Küche mit dem Ergebnis, dass die Kinder das Gekochte dann nicht essen wollen. Doch wie können Sie als Eltern gesunde Ernährung möglichst stressfrei in den Alltag einbauen?

Ich habe wenig Zeit: Auf was sollte ich bei der Ernährung trotzdem unbedingt achten?

Gemeinsam mit der Ernährungwissenschaftlerin Mag.a Melanie Bruckmüller von Richtig Essen von Anfang an! haben wir einige Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, ohne Stress gut schmeckende und ausgewogene Gerichte auf den Tisch zu zaubern.

praktische
Tipps

für den Familienalltag

Vorausschauende Speiseplanung

Am Wochenende gemeinsam mit der Familie Gerichte für die kommende Woche überlegen und den Einkauf erledigen.

Rezeptsammlung

Beliebte Rezepte aller Familienmitglieder sowie schnelle Rezepte sammeln. So sind immer Anregungen zur Hand.

Gute Vorratshaltung

Ein gut gefüllter Vorratsschrank hilft, Last­-Minute­-Einkäufe zu vermeiden.

Vorkochen

Eine größere Menge kochen und am nächsten Tag das Gleiche nochmal essen.

Schnelle Rezepte

Sie können z.B. einen Pizzaboden kaufen und mit frischen Zutaten belegen oder Nudeln mit Pesto mit frischem Gemüse aufpeppen oder einen Salat dazu servieren. 

Für eine vielfältige und gesunde Ernährung sind keine aufwändigen Rezepte nötig. Auch auf spezielle im Handel angebotene „Kinderlebensmittel“ kann verzichtet werden.

es braucht nur
einfache grundregeln
für eine gesunde ernährung

  • Auf gesüßte und gezuckerte Getränke soll verzichtet werden. Das ideale Getränk ist Wasser.
  • Pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Getreide und Getreideprodukte sowie Kartoffeln sollten reichlich verwendet werden. Als kalorien- und fettarme Lebensmittel enthalten sie gute Kohlenhydratquellen, insbesondere Ballaststoffe, und viele wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente als auch sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.
  • Tierische Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Fisch, Eier und Milch- und Milchprodukte sollten nur in Maßen angeboten werden.
  • Süßigkeiten, Mehlspeisen, zucker- und/oder fettreiche Fastfoodprodukte, Snacks,Knabbereien und Limonaden sind ernährungsphysiologisch weniger empfehlenswert und sollten daher selten konsumiert werden – maximal eine Portion dieser süßen oder fetten Snacks pro Tag.

Seltsame Ernährungsgewohnheiten?

Ihr Kind hat seltsame Essgewohnheiten? Keine Sorge, Kinder verfügen normalerweise über ein gut funktionierendes Hunger- und Sättigungsgefühl. Rasch veränderte Vorlieben und teils einseitige Ernährung kommen häufig vor. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Gewohnheiten

etablieren

Sie müssen das natürlich nicht immer schaffen. Wichtig ist, dass sie im Großen und Ganzen darauf achten und einiges als Gewohnheiten im Familienleben etablieren. So muss darüber gar nicht mehr groß nachgedacht werden, was Zeit und Energie spart.

  • Ist prinzipiell gerade alles zu stressig? Hier finden Sie unsere Kurzentstressungstipps. Denn allzu hektisches Essen führt dazu, dass wir nicht spüren, wann wir satt sind und das kann in der Folge auf den Magen schlagen. 

Wie kann man heiklen Kindern ein paar Vitamine und Nährstoffe unterjubeln?

rezepte:

Um Ihnen das Thema noch mehr zu erleichtern, finden Sie hier ein paar schnelle, einfache Rezeptideen, die Kindern schmecken.

linsenbolognese

Ergibt 4 Portionen

zutaten & Zubereitung

1 Zwiebel  

2 Knoblauchzehen 

1 große Karotte  

1 Stange Staudensellerie  

200 g Berg­ oder Tellerlinsen 

1 EL Olivenöl  

3 EL Tomatenmark 

800 ml Gemüsebrühe 

800 g geschälte oder passierte Tomaten 

280 g Vollkornspaghetti 

Oregano, Basilikum, Rosmarin

Salz, Pfeffer 

20 g frisch geriebener Parmesan, wenn gewünscht

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotte und Staudensellerie waschen und würfeln. Linsen in einem Sieb abspülen.
  • Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Gemüse darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen. Knoblauch und Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten.
  • Linsen hinzufügen und mit Gemüsebrühe und Tomaten ablöschen. Kurz aufkochen, dann bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind.
  • Inzwischen die Vollkornspaghetti nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen.
  • Die Bolognese reichlich mit Kräutern würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Spaghetti abseihen, auf die Teller verteilen, Soße darüber geben und, wenn gewünscht, mit frisch geriebenem Parmesan genießen!
Extratipp:
Für mehr Abwechslung probieren Sie einfach andere Gemüsesorten:

Braten Sie zum Beispiel klein gewürfelte Zucchini oder Champignons mit an! Wenn der Hunger schon groß ist, können Sie auch rote Linsen verwenden. Die Garzeit verkürzt sich dann auf etwa 15 Minuten.

Fischlasagne

Ergibt 1 Auflaufform für ca. 6 Portionen 

ZUTATEN & ZUBEREITUNG

500 g Blattspinat, tiefgekühlt 

Salz, Pfeffer 

1 Knoblauchzehe 

400 g Lachsfilet 

2 EL Zitronensaft 

20 g Butter 

2 EL Vollkornmehl 

500 ml fettarme Milch 

12 Lasagneblätter 

50 g Parmesan zum Bestreuen

  • Den Spinat auftauen lassen, dann gut ausdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauchzehe schälen, zerdrücken und zum Spinat geben. Lachs mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und 10 Minuten marinieren lassen.
  • Butter zerlassen, das Mehl darin unter Rühren anschwitzen. Milch zugeben, unter Rühren aufkochen. Bei mittlerer Hitze offen 10 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Etwas Soße in einer Auflaufform verteilen, Lasagne­blätter darauflegen, die Hälfte vom Spinat darauf verteilen, mit Soße bedecken. Lasagne­blätter drauflegen. Lachsfilets drauflegen, etwas Soße darüber verteilen.  Lasagne­Blätter, übrigen Spinat und etwas Soße darüber schichten. Mit Lasagne­blättern abschließen, restliche Soße darübergeben. Mit Parmesan bestreuen.
  • Im heißen Ofen bei 200 Grad Ober­/Unterhitze (Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen. Nach dem Herausnehmen kurz ruhen lassen, dann genießen!

Grillgemüse-Feta-Wrap

Ergibt 4 Wraps

ZUTATEN & ZUBEREITUNG

1 rote Paprika

1 Aubergine

1 Zucchini

2 Knoblauchzehen

1 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Kräuter nach Wahl (z. B. Rosmarin, Thymian, …)

2 Tomaten

50 g Salat

Frischer Basilikum

150 g Feta

4 Vollkorn-Tortillawraps

100 Naturjoghurt

  • Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Gemüse waschen. Paprika halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Auberginen und Zucchini grob würfeln. Knoblauch hacken.
  • Gemüse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen, mit Olivenöl beträufeln, mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und vermischen.

  • Bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 20-30 Minuten backen.
  • Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Salatblätter waschen. Basilikum fein hacken. Feta würfeln.
  • Tortilla mit Naturjoghurt bestreichen. Grillgemüse, Tomaten und Salat darauf verteilen. Feta darüber krümeln. Mit Basilikum bestreuen.
  • Die gefüllten Tortillas einschlagen und genießen.

Danke:

Wir danken Mag.a Melanie Bruckmüller von Richtig Essen von Anfang an! für die freundliche Unterstützung bei der Entstehung dieses Beitrags. 

 

Hier finden Sie weitere  Informationen unseres Kooperationspartners zum Download.

 

Broschüren:

Factsheets:

Spiel:

Online-Tool für Nährwertvergleiche von Produkten

Erklärvideos:

diese artikel könten sie auch interessieren:

Alltag

Häufige Fragen und Antworten zur Ernährung bei Kleinkindern

Was, wenn sich mein Kind sehr einseitig ernährt? Sollen Kinder alles probieren? Mein Kind isst sehr wenig. Darf man Kinder zum Aufessen drängen? Gemeinsam mit der Ernährungswissenschaftlerin Mag. Melanie Bruckmüller von Richtig essen von Anfang an! beantworten wir häufige Fragen, die Eltern zum Essverhalten ihrer Kinder haben. 

6 Tipps, wie Sie Ihrem Kind ein gesundes Essverhalten vermitteln

Kinder und gesunde Ernährung. Gerade wenn man Kinder hat, steigt der Druck nochmal, ernährungstechnisch alles „richtig“ zu machen. Wie vermittelt man ein gesundes Körpergefühl und Essverhalten? Und was ist das überhaupt? Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die Sie in Ihrem Erziehungsalltag aufgreifen können.

Alltag
Hilfsangebote ABC

5 Fragen an...Richtig essen von Anfang an!

Das Programm „Richtig essen von Anfang an!“ unterstützt österreichweit alle Schwangeren, Stillenden und Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren mit fundierten und kostenlosen Informationen rund um das Thema gesunde Ernährung.

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt "Richtig essen von Anfang an!" vor.

 

Alltag

Emotionales Essen bei Kindern

Wenn man bei unangenehmen Gefühlen zu Nahrung greift, um diese Gefühle mit Nahrung zu beruhigen, spricht man von emotionalem Essen. Ein guter Umgang mit Gefühlen ist ein Schutzfaktor, um problematischem Essverhalten und der Entstehung einer Essstörung frühzeitig entgegen zu wirken.

 

Krisen

Fütterstörungen bei Babys und Kleinkindern

Dieser Artikel behandelt Fütter- sowie Essstörungen im frühen Kindesalter. Essen ist ein menschliches Grundbedürfnis, das dem Überleben dient, aber auch schon von Beginn des Lebens an mit vielen Gefühlen verbunden ist. Essen kann daher auch ein Weg sein, wie Kinder Probleme und Belastungen ausdrücken.