Hilfsangebote ABC
28. Mai 2021
·
4 Minuten Lesezeit

5 Fragen an... FAmOs

Ein Beitrag von:
Katharina Wurnig
Katharina Wurnig
Artikelinfo:

FAmOs Regenbogenfamilien ist Interessensvertretung und Anlaufstelle für LGBTIQ Menschen mit Kindern und Kinderwunsch. Zum Angebot gehören Selbsthilfegruppen, Workshops und Familienberatung - psycho-sozial, rechtlich und auch medizinisch.

1. Was ist das Angebot und für wen ist es gedacht?

FAmOs Regenbogenfamilien ist Interessensvertretung und Anlaufstelle für LGBTIQ Menschen mit Kindern und Kinderwunsch.

Als Regenbogenfamilie bezeichnet man Familien, in denen mindestens ein Elternteil lesbisch, schwul, bisexuell oder transident ist.


Der Verein betreibt mehrere Selbsthilfegruppen, wie z.B. eine Kinderwunschgruppe, eine Regenbogenvätergruppe, einen Regenbogeneltern-Stammtisch. Es gibt von einer Hebamme begleitete Treffen für frisch gebackene Regenbogeneltern und Schwangere. Auch Gruppen für Kleinkinder und ihre Eltern sowie Empowerment-Workshops für Schulkinder finden in den Räumlichkeiten des Vereins im 5. Wiener Gemeindebezirk statt.


Beliebt sind auch die  Familienfeiern, wie z.B. die jährliche Faschingsfeier und Elternbildungs-Workshops zu unterschiedlichen Themen.

 

Eine wichtige Aufgabe des Vereins ist die Sensibilisierung von Berufsgruppen, die mit Familien zu tun haben für das Thema. So werden z.B.  Weiterbildungsworkshops für Elementarpädagog*innen angeboten und immer wieder auch Praktikumsplätze vergeben.


Seit 2017 ist FAmOs Regenbogenfamilie auch öffentlich geförderte Familienberatungsstelle mit Schwerpunkt Regenbogenfamilien und bietet in diesem Rahmen kostenlose und anonyme psycho-soziale, rechtliche und auch medizinische Beratung an.

Mädchen-Regenbogenflagge-spiegelt-sich-in Sonnenbrille.jpg

2. Mit welchen Fragen oder Themen kann man kommen?

Wir beraten, begleiten und vernetzen Regenbogeneltern und deren Kinder sowie LGBTIQ Menschen, die eine Familie gründen wollen. Wir beraten und informieren gerne auch Mitglieder von Berufsgruppen, die mit Familien zu tun haben, wenn sie Fragen zum Thema Regenbogenfamilien haben.

 

Typische Themen in unseren Beratungen sind z.B.:

  • Wir haben einen Kinderwunsch. Welche Wege gibt es für uns als lesbisches/schwules Paar eine Familie zu gründen?
  • Wir sind ein binationales lesbisches Paar und bekommen ein Kind. Was können wir tun, damit wir beide als Elternteile rechtlich anerkannt werden?
  • Unser Kind kommt in den Kindergarten. Wie outen wir uns im Kindergarten am besten als Regenbogenfamilie? Wie kann unser Kind mit Fragen umgehen, warum es z.B. zwei Mamas hat?
  • Wir haben nun ein Kind aus einer Regenbogenfamilie in unserem Kindergarten. Wie können wir in unserer Arbeit adäquat und sensibel auf seine Familienform eingehen?

3. Wie läuft die Unterstützung ab?

Wir bieten als Familienberatung kostenlose, anonyme Beratung an.

Wir betreiben verschiedene Selbsthilfegruppen.

Wir bieten Geburtsvorbereitungskurse, Treffen für Schwangere und Krabbelgruppen an.

Wir organisieren Elternbildungs-Workshops und Veranstaltungen für Kinder aus Regenbogenfamilien.

 

Für pädagogische Einrichtungen bieten wir Elternabende, Teamfortbildungen und Präventionsprojekte an sowie Workshops in unserer sexualpädagogischen Ausstellung. Dafür sind die Preise vorab zu vereinbaren.

 

4. Was kostet das Angebot?

Beratung und Gruppentreffen sind kostenlos.

 

Für die Teilnahme an Seminaren und Workshops verlangen wir einen kleinen Unkostenbeitrag.

5. Wie nimmt man Kontakt auf?

Menschen können mit uns per Telefon, Email oder Soziale Netzwerke in Kontakt treten. Je nach Thema empfehlen wir den Menschen eine Beratung und/oder den Besuch einer unserer Gruppen oder Veranstaltungen.

 

Angesiedelt sind wir im Regenbogenfamilienzentrum Wien im 5. Wiener Gemeindebezirk, wo alle Wiener Angebote stattfinden. Aber auch in vielen Bundesländern haben wir Kontaktpersonen und organisieren immer wieder mal Austauschtreffen für Regenbogenfamilien oder LGBTIQ-Menschen mit Kinderwunsch.


Durch die Coronakrise haben wir auch viel Erfahrung mit Online-Angeboten gesammelt und wollen diese Angebote auch nach der Krise beibehalten. So ist eine Beratung z.B. auch online möglich und auch manche Gruppentreffen finden online statt.

 

FAmOs Regenbogenfamilien

Franzensgasse 25/11, 1050 Wien

famos@regenbogenfamilien.at

Telefon: 0660 834 57 19