Beziehungen
09. Juli 2020
·
5 Minuten Lesezeit

Vom Online-Date zum Treffen mit der Internetbekanntschaft

Ein Beitrag von:
Daniela Patz
Daniela Patz
Artikelinfo:

Jugendliche lernen im Internet neue Personen kennen, verlieben sich vielleicht sogar und dann wollen sie sich treffen. Wie soll man da als Elternteil reagieren?

Jugendliche bewegen sich ganz selbstverständlich im Internet. In sozialen Netzwerken, Chats, Foren und Co lernen sie auch neue Personen kennen. Online-Dating nimmt nicht nur bei den Erwachsenen zu. Auch Jugendliche verlieben sich in Personen, die sie aus dem WWW kennen und zu denen sie über Chats, Skype-Kontakte und oft auch Telefonate mit der Zeit Gefühle aufbauen.

Bitte, ich möchte mich mit ihm/ihr treffen!!

Bieten Verbote Schutz?

Irgendwann kommt häufig das Bedürfnis nach einem persönlichen Treffen auf. Wie soll man als Elternteil reagieren, wenn der Nachwuchs um Erlaubnis für ein Date mit der Internetbekanntschaft fragt?

 

Gar nicht selten reagieren Eltern mit einem generellen Verbot, um Jugendliche vor möglichen Gefahren zu schützen. Verbietet man etwaige Treffen, werden sie nicht selten heimlich organisiert und dann häufig, ohne sich ausreichend zu schützen. Natürlich macht man sich als Elternteil auch durchaus berechtigte Sorgen. Eine Variante ist es, mit dem Jugendlichen gemeinsam eine Art Sicherheitsnetz zu schaffen. So können beide Bedürfnisse erfüllt werden.

Hilfreiche Regeln schaffen Sicherheitsnetz

  • Vereinbaren Sie, dass Treffen ausschließlich an öffentlichen Orten stattfinden dürfen, an denen Personen fest arbeiten. Z. B. in einem Lokal, in dem man öfter ist, in einem großen Kinokomplex. Damit man sich jederzeit Hilfe holen kann, sollte man sich beim Date dann doch nicht wohl fühlen.

  • Vor dem Date ist es sinnvoll, zuerst mit der Person zu telefonieren oder zu skypen, denn durch die Stimme kann man einschätzen, ob das angegebene Alter der Internetbekanntschaft realistisch ist. Allerdings muss dies immer spontan erfolgen, da kriminelle Erwachsene bei vereinbarten Video-Chats oft jemand anderen dazu bringen, in den Video Chat zu gehen bzw. auch Kurzvideos vorbereitet haben.

  • Besprechen Sie mit Ihrem Kind, wie man die Identität der anderen Person überprüfen kann. Das geht relativ unkompliziert. Ihr Kind soll das Gegenüber auffordern, ein Selfie mit einem eindeutigen Merkmal zur Identifizierung zu schicken. Z. B. mit einem Zettel in der Hand, auf dem #itsme steht oder etwas anderes, was die Person unmittelbar anfertigen müsste. Bekommt man innerhalb kurzer Zeit das gewünschte Bild, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Kind auch tatsächlich mit der Person schreibt, die am Foto zu sehen ist und kein krimineller Erwachsener das Gegenüber ist.

  • Halten Sie sich über Zeit und Ort des Treffens informiert. Vereinbaren Sie auch als Vorsichtsmaßnahme, dass sich Ihr Kind nach einer vorgegebenen Zeit z. B. per Nachricht meldet und Bescheid gibt, dass alles in Ordnung ist.

  • Geben Sie auch vor, dass vor dem ersten Date keine persönlichen Daten, wie z. B. die Wohnadresse, der Sportverein, die Schule etc. bekannt gegeben werden dürfen.

  • Eine Möglichkeit ist auch, dass beim ersten Treffen ein Freund/eine Freundin zum Date mit kommt. Je nach Alter können Sie auch anbieten, das Treffen zu begleiten. Je unauffälliger sie das mit Ihrem Kind vereinbaren, umso mehr wird es als ein angenehmer Schutz erlebt. So könnten sie z. B. ein paar Tische entfernt sitzen und sich auf ein Zeichen des Kindes, das alles in Ordnung ist, wieder zurückziehen.

Weitere Artikel

Krisen

Tut Tot-Sein weh? Kindern Trauer zutrauen

Früher oder später tritt der Tod in das Leben jeder Familie. Wie regieren Kinder auf den Tod? Und wie ich mein Kind in seiner Trauer unterstützen? Und wo bekomme ich als Elternteil oder mein Kind Hilfe? In diesem Artikel der Rat auf Draht Elternseite gehen wir auf die wichtigsten Fragen ein, die sich bei einem Trauerfall stellen.

 

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Elternnetzwerk Integration Wien

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt das Elternnetzwerk von Integration Wien vor. Das Elternnetzwerk berät und begleitet Eltern und Angehörige von Jugendlichen mit Beeinträchtigung und Jugendliche selbst am Übergang Schule Beruf.

Wie Eltern ihren Kindern helfen können, Gefühle besser wahrzunehmen

Ein wichtiger Teil der sexuellen Entwicklung von Kindern ist es, zu lernen, den eigenen Körper zu verstehen. Eltern können dabei unterstützen. Wie, das erzählen wir in diesem Video mit der Rat auf Draht Elternseite Psychologin Elisa Stögmüller.

11-18 Jahre: Wie spreche ich mit Jugendlichen über Sexualität?

Aufklärung als Thema: Aus Kindern werden Erwachsene. Dazu gehört auch die sexuelle Entwicklung. Wie Eltern ihre Kinder ab 11 Jahren in der sexuellen Entwicklung unterstützen und begleiten können, erfahren Sie in diesem Video mit Rat auf Draht Elternseite Psychologin Elisa Stögmüller.  
 
Krisen

Depressionen bei Jugendlichen: was Eltern tun können

Was sind Anzeichen für eine Depression bei Jugendlichen? Und welche Ursachen stecken dahinter? Was Eltern tun können, wenn sie vermuten, dass ihr Kind an einer Depression leidet.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... COURAGE

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt COURAGE vor. COURAGE ist eine Beratungsstelle für LGBTIQ*-Personen und unterstützt alle rat- und hilfesuchenden Menschen bei den Themen Sexualität(en), Partner*innenschaften und Familienformen sowie bei Gewalt, sexuellen Übergriffen und sexuellen Traumatisierungen. COURAGE Beratungsstellen gibt es in Wien, Graz, Innsbruck, Salzburg und Linz.

So können Sie Jugendliche in eine erwachsene Sexualität begleiten

Aufklärung als Thema: Aus Kindern werden Erwachsene. Dazu gehört auch die sexuelle Entwicklung. Wie Eltern ihre Kinderim Jugendlchen-Alter in der sexuellen Entwicklung unterstützen und begleiten können, erfahren Sie in diesem Video mit Rat auf Draht Elternseite Psychologin Corinna Harles.   
Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... das Institut für Sexualpädagogik

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt das Österreichische Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien vor, ein Kompetenzzentrum rund um das Thema Sexualität, das  Aus- oder Weiterbildung, Supervision, Beratung und sexualpädagogische Workshops anbietet.

Sexualität

Die sexuelle Entwicklung von Jugendlichen: was Eltern wissen müssen

Aus Kindern werden Erwachsene. Dazu gehört auch die sexuelle Entwicklung. Wie Eltern ihre Kinder ab 11 Jahren in der sexuellen Entwicklung unterstützen und begleiten können.

Dieser Artikel ist Teil des digitalen Aufklärungsprojekts "Alles klar?!" in Kooperation mit Hil-Foundation.

Büchertipps

Büchertipps zu Sexualität, Körper und Aufklärung

Bücher zum Thema Sexualität, Körper und Aufklärung. Bücher können unterstützen, mit Kindern über Sexualität zu sprechen. Hier sind unsere Büchertipps zu Sexualität, Körper und Aufklärung.

Dieser Artikel ist Teil des digitalen Aufklärungsprojekts "Alles klar?!" in Kooperation mit Hil-Foundation.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... den Verein SENIA zur Ent-hinderung der Sexualität

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt den Verein Senia vor, eine Fach- und Beratungsstelle zum Thema Sexualität und Beeinträchtigung. SENIA ist für Menschen mit psychischer, körperlicher und/oder geistiger Beeinträchtigung da und berät u.a. auch Eltern.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Lil* Zentrum für Sexuelle Bildung

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt Lil* - Zentrum für Sexuelle Bildung, Kommunikations- und Gesundheitsförderung vor. Hinter Lil* steckt ein multidisziplinäres Team mit jeder Menge Know-How, Kreativität und Praxisbezug. Uns liegt es vor allem am Herzen, ehrliche und unaufgeregte Sexuelle Bildung in Österreich zu manifestieren.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Selbstbewusst

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt die Fachstelle Selbstbewusst - Sexuelle Bildung & Prävention von Sexuellem Missbrauch vor. Die Fachstelle Selbstbewusst bietet unter anderem Workshops für Kinder und Jugendliche zu Sexualpädagogik und Prävention von sexualisierter Gewalt an, sowie auch Infoveranstaltungen und Webinare für Eltern und Pädagog*innen.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... Selbstlaut Fachstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt die Fachstelle Selbstlaut vor. Selbstlaut arbeitet überparteilich und gemeinnützig gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen im Bereich der Prävention, Beratung und Interventionsbegleitung für erwachsene Bezugspersonen und bietet Fort- und Weiterbildung für Fachleute und Eltern, Teams und Einrichtungen an.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an... FAmOs

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt FAmOs Regenbogenfamilien vor. FAmOs ist Interessensvertretung und Anlaufstelle für LGBTIQ Menschen mit Kindern und Kinderwunsch. Zum Angebot gehören Selbsthilfegruppen, Workshops und Familienberatung - psycho-sozial, rechtlich und auch medizinisch.

Hilfsangebote ABC

5 Fragen an...hautnah

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt hautnah vor. Die Fachstelle .hautnah. von alpha nova bietet Menschen mit Behinderung, deren Eltern und Angehörigen sowie Menschen, die in diesem Bereich arbeiten, Beratung und unterschiedliche Weiterbildungsangebote an. Unser Schwerpunktthema ist Sexualität, Behinderung und Selbstbestimmung.  

Alltag

Gemeinsam als Familie eine gute Zeit verbringen

Nach einer Studie von SOS-Kinderdorf zu "Familien unter Druck" sind Jugendliche durchaus interessiert, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Wofür sollte man sich Zeit nehmen? Was lässt sich leicht in den Alltag integrieren? Wir geben Tipps, wie man das Familienleben positiv gestalten kann.

Krisen

Angst: Wie gehe ich damit um?

Jeder von uns kennt das Gefühl von Angst. Es ist für uns wichtig, damit wir uns in Gefahrensituationen schützen können. Aktuellt löst die die Corona-Krise bei vielen von uns Angst aus. Wie kann man mit diesem Gefühl umgehen? 

Anlässe

Am 9. Mai ist Muttertag - was Mütter wirklich brauchen

Am 9. Mai ist Muttertag. Mütter leisten mehr Care-Arbeit und tragen den Mental Load für die Familie. Mamas bekommen oft Blumen und Pralinen, dabei wäre ein Umdenken in der Gesellschaft und eine gerechtere Verteilung der unbezahlten Arbeit viel wichtiger.  Wir haben ein paar Denkanstöße und Tipps, was man im Kleinen tun kann. Mütter genauso wie Väter.

Schule & Lernen

AusBildung bis 18: Was Eltern wissen sollten

Die AusBildung bis 18 hat zum Ziel, Jugendliche nach der Pflichtschule in eine weiterführende Ausbildung zu bringen und ist seit Juli 2017 eine gesetzliche Verpflichtung. Jugendliche, die nicht genau wissen, was sie beruflich machen sollen, die gefährdet sind die Schule abzubrechen oder nach der Pflichtschulzeit nur einer unqualifizierten Beschäftigung nachzugehen, sollen damit Unterstützung bekommen.