Erziehung
11. Apr. 2022
·
3 Minuten Lesezeit

Gibt es den Osterhasen wirklich? Wir haben die Antwort

Geschrieben von:
Katharina Wurnig
Katharina Wurnig
Artikelinfo:

Wieviel Wahrheit braucht mein Kind? Für Kinder ist es oft sehr erleichternd, wenn man mit ihnen bespricht, dass jede/-r entscheiden kann, woran er/sie glauben möchte. Wir möchten Sie ermutigen, einen Weg für Ihre Familie zu finden, um mit Kinderfragen nach dem Osterhasen (oder Christkind) umzugehen.

Gerade Kinder im Alter von etwa drei Jahren glauben fest an das Bestehen von Fantasiewesen. Das ist auch absolut positiv, da dadurch sowohl Fantasie als auch Kreativität angeregt werden. Der Nachwuchs denkt quasi über die reale Welt hinaus, was auch für die kognitive Entwicklung als wertvoll gilt. Besonders in dieser Zeit können Erlebnisse rund um den Osterhasen mit sehr viel Spaß und Freude verbunden sein.

 

Kinder lieben es, sich in Fantasiewelten zu begeben und das durchaus auch mit den Eltern gemeinsam. Auch die Welt des Osterhasen kann so ein Fantasiebereich sein.

Die Welt der Kinder ist größer als die Realität.

Ich entscheide, was ich glaube!

Für Kinder ist es oft sehr erleichternd, wenn man mit ihnen bespricht, dass jeder entscheiden kann, woran er glauben möchte und woran nicht.

 

„Weißt du, man kann sich immer aussuchen, woran man glauben möchte.“

 

Das könnte beispielsweise eine sehr offene Erklärung sein, wenn Kinder sich fragen, ob es denn den Osterhasen tatsächlich gibt.

So ist auch die Enttäuschung gar nicht so groß, wenn entdeckt wird, dass der Osterhase nicht so ist, wie lange gedacht. Denn es gab immer die Möglichkeit, daran zu glauben oder eben auch nicht.

 

„Ich denke schon, dass es so eine Art Osterhase geben könnte,“ lässt ebenso viel an Eventualitäten offen.

Bei Fragen nach dem Osterhasen und wie er denn das überhaupt alles schaffen kann, können Sie einfach den Nachwuchs selbst erzählen lassen, wie er sich das denn so vorstellt, wenn Sie dazu selbst keine Angaben machen möchten.

Im Endeffekt entscheidet jeder Elternteil selbstwomit er sich wohl fühlt. Wie in vielen Situationen gibt es nicht den einen richtigen und den einen falschen Weg, es gibt viele verschiedene individuelle.

 

Wirklichen Schaden kann die Osterhasengeschichte bestimmt nicht anrichten. Kinder können durchaus auch verstehen, dass man etwas ein wenig anders darstellt, um anderen eine Freude zu bereiten. Wie zum Beispiel auch bei Überraschungen zum Geburtstag.

Frohe-Ostern.jpg

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Rat auf Draht ist auf Ihre Spende angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen möchten. Vielen Dank!

unsere neuesten BEiträge:

Erziehung

Der Geschenke-Ratgeber

Ob Weihnachten oder Geburtstag: Wenn ein Anlass vor der Tür steht, bedeutet das auch die Suche nach dem passenden Geschenk. Tipps und Ideen sind gefragt, gerade bei Kindern und Jugendlichen fällt es oft schwer, etwas zu finden, das Freude bereitet. Dieser Artikel soll dabei helfen, das passende Geschenk zu finden.

Blackout - (kein) Grund zur Angst

In den Medien kursiert immer wieder die Möglichkeit eines Blackouts, also eines über längere Zeit in einem größeren Gebiet andauernden Stromausfalls. Das ist natürlich keine schöne und beruhigende Vorstellung. Was kann helfen, um mit damit verbundenen Ängsten und Sorgen umzugehen?

Gesellschaft
Gesellschaft

Von der Coronakrise zur Energiekrise

Was müssen wir noch aushalten? Wie man trotz Dauer-Krisenmodus guter Dinge bleiben kann.

Eltern sein

Warum Selbstfürsorge für Eltern so wichtig ist

Selbstfürsorge heißt, für sich selbst zu sorgen, wie ein liebevoller Elternteil. Denn nur, wenn Sie gut für sich selbst sorgen, können Sie auch gut für Ihr Kind da sein. Wie kann Selbstfürsorge für Mütter und Väter gelingen?

Erziehung

Halloween - was ist der Reiz am Grusel?

Warum Gruseln Spaß machen kann und was zu einem gelungen Fest dazugehört - unsere Tipps für Eltern und Bezugspersonen ohne Halloween-Erfahrung aus der eigenen Kindheit.

Was tun, wenn mein Kind andere schlägt?

Wie können Eltern gut reagieren, wenn ihr Kind andere haut, schubst, zwickt o.ä.?

Erziehung
Erziehung