Anlässe
11. Apr. 2022
·
3 Minuten Lesezeit

Gibt es den Osterhasen wirklich? Wir haben die Antwort

Geschrieben von:
Katharina Wurnig
Katharina Wurnig
Artikelinfo:

Wieviel Wahrheit braucht mein Kind? Für Kinder ist es oft sehr erleichternd, wenn man mit ihnen bespricht, dass jede/-r entscheiden kann, woran er/sie glauben möchte. Wir möchten Sie ermutigen, einen Weg für Ihre Familie zu finden, um mit Kinderfragen nach dem Osterhasen (oder Christkind) umzugehen.

Gerade Kinder im Alter von etwa drei Jahren glauben fest an das Bestehen von Fantasiewesen. Das ist auch absolut positiv, da dadurch sowohl Fantasie als auch Kreativität angeregt werden. Der Nachwuchs denkt quasi über die reale Welt hinaus, was auch für die kognitive Entwicklung als wertvoll gilt. Besonders in dieser Zeit können Erlebnisse rund um den Osterhasen mit sehr viel Spaß und Freude verbunden sein.

 

Kinder lieben es, sich in Fantasiewelten zu begeben und das durchaus auch mit den Eltern gemeinsam. Auch die Welt des Osterhasen kann so ein Fantasiebereich sein.

Die Welt der Kinder ist größer als die Realität.

Ich entscheide, was ich glaube!

Für Kinder ist es oft sehr erleichternd, wenn man mit ihnen bespricht, dass jeder entscheiden kann, woran er glauben möchte und woran nicht.

 

„Weißt du, man kann sich immer aussuchen, woran man glauben möchte.“

 

Das könnte beispielsweise eine sehr offene Erklärung sein, wenn Kinder sich fragen, ob es denn den Osterhasen tatsächlich gibt.

So ist auch die Enttäuschung gar nicht so groß, wenn entdeckt wird, dass der Osterhase nicht so ist, wie lange gedacht. Denn es gab immer die Möglichkeit, daran zu glauben oder eben auch nicht.

 

„Ich denke schon, dass es so eine Art Osterhase geben könnte,“ lässt ebenso viel an Eventualitäten offen.

Bei Fragen nach dem Osterhasen und wie er denn das überhaupt alles schaffen kann, können Sie einfach den Nachwuchs selbst erzählen lassen, wie er sich das denn so vorstellt, wenn Sie dazu selbst keine Angaben machen möchten.

Im Endeffekt entscheidet jeder Elternteil selbstwomit er sich wohl fühlt. Wie in vielen Situationen gibt es nicht den einen richtigen und den einen falschen Weg, es gibt viele verschiedene individuelle.

 

Wirklichen Schaden kann die Osterhasengeschichte bestimmt nicht anrichten. Kinder können durchaus auch verstehen, dass man etwas ein wenig anders darstellt, um anderen eine Freude zu bereiten. Wie zum Beispiel auch bei Überraschungen zum Geburtstag.

Frohe-Ostern.jpg

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Rat auf Draht ist auf Ihre Spende angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen möchten. Vielen Dank!

unsere neuesten BEiträge:

Alltag

Nachhaltigkeit im Familienalltag - so kann es gelingen

Wie kann es gelingen, angesichts der Bedrohung durch den Klimawandel nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern etwas zu einer besseren Zukunft beizutragen? Wir haben einige Tipps und Anregungen zusammengetragen.

Angststörungen – wenn Angst zur Krankheit wird

Die Grenzen zwischen normaler Ängstlichkeit und der Diagnose Angststörung sind fließend und oft schwer zu greifen. Was sind mögliche Hinweise auf eine Angststörung und wann sollten Sie als Eltern Unterstützung suchen?

Krisen
Schule & Lernen

So gelingt ein erfolgreicher Start ins Schulleben

Der erste Schultag im Leben eines Kindes ist ein besonderer Moment. Die Einschulung kann unterschiedliche Gefühle hervorrufen. Freude, Neugier, Aufregung, aber auch Angst. Wie Sie als Eltern Ihr Kind darauf vorbereiten, können Sie hier nachlesen.

Kindergarten

Tipps für eine erfolgreiche Kindergarteneingewöhnung

Der Übergang des Kindes von der Familie in eine Kindertageseinrichtung ist für Kinder wie Eltern ein aufregendes Ereignis. Was Sie als Eltern darüber wissen sollten und welche Tipps die Eingewöhnung unterstützen könnten, lesen Sie hier. 

Sexualität

Von nicht-binär bis LGBTQ: das sollten Eltern wissen

Wofür stehen die Buchstaben LGBTQ, LGBTIQ oder LGBTIQA+ und was bedeutet es für Sie als Elternteil, wenn Ihr Kind sich zu LGBTQ+ zugehörig fühlt? Und: Was steckt hinter cis, trans und nicht-binär? Wir klären auf.

Grenzen setzen und aushalten

Das Thema Grenzen setzt viele Eltern unter Druck. Es ist oft schwer, das richtige Ausmaß zu finden, um die Kinder nicht zu sehr einzuengen, aber auch genug Sicherheit und Halt zu geben. 

Entwicklungsphasen
Ukraine-Krieg

Helfen als Unterkunftgeber*in für geflüchtete Familien

Der folgende Artikel soll Unterkunftgeber*innen, die geflüchtete Familien aus der Ukraine aufnehmen oder das planen, in ihrem Vorhaben unterstützen und Fragen, die in der Vorbereitung auf und innerhalb des Zusammenlebens auftreten können, aufgreifen.