Hilfsangebote ABC
26. Nov. 2021
·
4 Minuten Lesezeit

5 Fragen an... VARGES

Ein Beitrag von:
Katharina Wurnig
Katharina Wurnig
Artikelinfo:

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt die Beratungsstelle VARGES vor. VARGES ist eine Anlaufstelle für Menschen mit Variationen der Geschlechtsmerkmale (VdG) sowie deren Angehörige.

Finger einer Hand mit rotem Nagellack berühren Menschen der mit einem grauen Oberteil bekleidet ist

1. WAS IST DAS ANGEBOT UND FÜR WEN IST ES GEDACHT?

Von Variationen der Geschlechtsmerkmale (VdG) sprechen wir, wenn der Körper eines Menschen nicht klar den Normvorstellungen eines weiblichen oder männlichen Körpers entspricht.

 

Variationen können die Anatomie, die Hormone und/oder die Chromosomen betreffen – so haben etwa 1,7% der Bevölkerung eine ganz individuelle Kombination von sowohl weiblich als auch männlich konnotierten oder ambivalent erscheinenden Geschlechtsmerkmalen.

Ein anderer Begriff für Variationen der Geschlechtsmerkmale ist Intergeschlechlichkeit. 

Unsere Peer-Berater*innen sind selbst Menschen mit VdG oder Angehörige und bieten individuelle Unterstützung für einen positiven Umgang mit körperlicher Vielfalt.

Außerdem gibt es bei VARGES auch Bildungs- und Beratungsangebote für Organisationen, die in ihrer Tätigkeit inklusiver für Geschlechtervielfalt werden möchten.

 

VARGES ist ein Projekt des Vereins Intergeschlechtlicher Menschen Österreich (VIMÖ). Weitere Tätigkeitsbereiche des Vereins sind Interessenvertretung und Community Angebote für intergeschlechtliche Menschen bzw. Menschen mit VdG.

2. Mit welchen Fragen oder Themen kann man kommen?

Unser Angebot richtet sich all jene Menschen, die aufgrund einer Variation Diskriminierung, Pathologisierung, Unsicherheit, Isolation oder andere negative Effekte erleben, oder die sich einfach mit anderen Erfahrungsexpert*innen zum Thema VdG / Intergeschlechtlichkeit in unterschiedlichsten Aspekten austauschen wollen.

 

Besonders für Eltern von Kindern mit einer Variation der Geschlechtsmerkmale kann Peer-Beratung enorm wichtig sein, denn medizinische Aufklärung kann soziale Herausforderungen nie ausreichend umfassen und reguläre psychosoziale Unterstützungseinrichtungen sind in der Regel nicht genügend zum Thema sensibilisiert. Durch die Unsichtbarkeit von Geschlechtervielfalt in unserer Gesellschaft fehlt es außerdem an Vorbildern, die zeigen können, dass ihr Kind auch mit Variationen der Geschlechtsmerkmale ein glückliches und selbstbestimmtes Leben führen kann – egal ob es sich später als Frau, Mann, inter* oder nochmal anders definiert.

3. Wie läuft die Unterstützung ab?

Wir beraten in der Regel im Einzel- bzw. Familiensetting. Die Beratung kann telefonisch, per E-Mail, per Videochat oder persönlich erfolgen.

 

Bei Interesse wird in der Beratung auch auf die Community-Angebote von VIMÖ und anderen Vereinen verwiesen (Inter*Treffen, Angehörigentreffen).

Kombinierte Symbole für männlich und weiblich mit rosa und blauer Kreide auf schwarze Tafel gezeichnet

4. Was kostet das Angebot?

PEER beratungen

bei VARGES sind
KOSTENLOS

Wenn es für Sie finanziell möglich ist, bitten wir um Unterstützung unserer Arbeit in Form einer Spende.

5. Wie nimmt man Kontakt auf?

Beratungstermine müssen telefonisch oder per Email vereinbart werden und Beratungen in Präsenz können vorerst nur in Wien und Linz angeboten werden.

 

Telefon: +43 732 28 700 210

E-Mail: beratung@varges.at

 

Falls Sie direkt unsere Eltern-Peer-Berater*innen erreichen möchten, ist
das ebenso möglich:

 

Telefon: +43 732 28 700 220

E-Mail: elternberatung@varges.at

 

Weitere Informationen zu unseren Angeboten und zum Thema VdG finden Sie unter www.varges.at