Alltag
01. Okt. 2021

Aktuelle Webinare

Ein Beitrag von:
Katharina Wurnig
Katharina Wurnig
Artikelinfo:

Wir laden Sie ein zu unserem neuen Webinar-Angebot in Zusammenarbeit mit WohlfühlPOOL, einer Plattform des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz die in Kooperation mit dem Fonds Gesundes Österreich umgesetzt wird.

Weil Eltern nicht alles alleine schaffen müssen...

Holen Sie sich Inputs von Expert*Innen und nützen Sie die Möglichkeit, (auch anonym) Fragen zu stellen. Wir bieten in unseren Webinaren Austausch in unkomplizierter Atmosphäre und viele wertvolle Tipps für gestresste Mütter und Väter. Sie bekommen konkrete Umsetzungsmöglichkeiten und praktische Übungen für zuhause mit.

  • Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Jedes Webinar findet an zwei verschiedenen Tageszeiten abgestimmt auf die Bedürfnisse von Eltern statt.

Am
14. Oktober 

geht'S

los!

Webinar 1: Entlastung im Familienalltag   

Eltern müssen vielen Anforderungen gerecht werden und Herausforderungen in Beruf und Familie vereinbaren.

  • Wie gehe ich als Elternteil damit um?
  • Wie schaffe ich eine gemeinsame Tagesstruktur und plane Auszeiten ein?
  • Wie kann ich Prioritäten setzen und klare Strukturen schaffen?
  • Termin 1: 14. Oktober 10.00h-11.00h.
  • Termin 2: 14. Oktober 18.30h-19.30h.
  • Referentin: Mag.a Corinna Harles, Psychologische Leitung Rat auf Draht Elternseite
shutterstock_1462631984.jpg

webinar 2: Die eigenen Ressourcen aktivieren 

Gerade in besonders belasteten Situationen ist es wichtig, gut mit unserer Energie zu haushalten. Themen, die im Webinar behandelt werden, sind u.a.:

  • Was gibt mir Kraft?
  • Was kann ich tun, um mein Wohlbefinden zu stärken?
  • Was sind wichtige Faktoren dafür?
  • Termin 1: 17. November 10:00h-11.00h.
  • Termin 2: 17. November 18.30h-19.30h.
  • Referentin: Mag.a Ursula Fischer, Psychologin Rat auf Draht Elternseite

webinar 3: Ängste und Sorgen - Hilfreiche Strategien 

Jeder kennt Ängste und Sorgen. Sie können den Alltag sehr belasten und es ist als Eltern schwer, wenn Kinder darunter leiden.

  • Warum diese Gefühle wichtig sind und wie sie entstehen.
  • Wie geht ich mit Sorgen und Ängsten um?
  • Wie kann ich als Elternsteil mein Kind unterstützen, wenn es Ängste und Sorgen hat?
  • Termin 1: 13. Dezember 10.00h-11.00h. 
  • Termin 2: 13. Dezember 18.30h-19.30h. 
  • Referentin: Mag.a Elisa Stögmüller, Psychologin Rat auf Draht Elternseite

ANmeldung

Für die Anmeldung zu allen Webinaren schicken Sie uns ein E-Mail an eltern@rataufdraht.at. Bitte geben Sie den Titel des Webinars und die gewünschte Uhrzeit an. Wir melden uns dann mit allen weiteren Informationen und dem Link zur Veranstaltung.

UNSERE neuesten Artikel:

Krisen

Tod und Trauer: Wie Kinder trauern (im Alter von 6 bis 11 Jahren)

Begegnet ein Kind dem Tod, dann ist es wichtig, dass es die Erwachsenen in seiner Umgebung verständnisvoll begleiten. Erklären, dass der Tod jeden Menschen und jedes andere Lebewesen eines Tages ereilen wird. Dass er zum Leben gehört. Und dass jemand, der gestorben ist, nicht mehr in unsere Welt zurückkommen wird. Wichtig ist dabei, auf die persönliche Entwicklung des Kindes zu achten, denn Kinder entwickeln sich unterschiedlich.

Konsumerziehung - was Eltern ihren Kindern mitgeben sollten

Wer kennt sie nicht, die ständige Auseinandersetzung mit dem Nachwuchs darüber, was gekauft wird und was nicht. Wie eine sinnvolle Konsumerziehung aussehen kann, erfahren Sie hier.

Alltag
Krisen

Tut tot-sein weh? Wie kleine Kinder trauern

Kinder habe je nach Alter ihre eigenen Vorstelllungen von den Begriffen Leben und Tod. Wichtig ist, dass Erwachsene wissen, was der Tod für Kinder in den verschiedenen Altersstufen bedeuten kann. Sie sollten aber auch wissen, dass sich Kinder unterschiedlich entwickeln und deswegen Gleichaltrige nicht unbedingt auf dem gleichen Entwicklungsstand sind.

Schule & Lernen

Die schwierige Rückkehr in den normalen Schulalltag

Schule war einmal eine Selbstverständlichkeit. Sicher eine, die Kindern auch Schwierigkeiten bereitet hat. Aber doch eine verlässliche Instanz im Alltag. Dann kam Corona und alles war anders.  Als Folgen der andauernden Überlastung berichten viele Eltern auch von mehr Konflikten zum Thema Schule.Es gibt auch Kinder, die die Schule ganz verweigert und aufgegeben haben.

Beziehungen

Wie "Gewaltfreie Kommunikation" bei Streit in der Familie helfen kann

Das Konzept der gewaltfreien Kommunikation geht auf den amerikanischen Psychologen Marshall Rosenberg zurück. In diesem Artikel erklären wir die vier Stufen der gewaltfreien Kommunikation und geben Tipps, wir wir mit Konflikten besser umgehen und Wahrnehmungen und Gefühle so mitteilen können, dass sie ankommen, aber nicht angreifen. Man kann so mit Kindern über Ärger sprechen, ohne sie abzuwerten und ihr Selbstwertgefühl dadurch zu beeinträchtigen.

5 Fragen an... die möwe

Die Serie Hilfsangebote ABC der Rat auf Draht Elternseite stellt die Kinderschutzorganisation die möwe vor, die sich speziell dem Thema Gewalt gegen Kinder und Jugendliche widmet. Die möwe betreut Kinder und Jugendliche und ihre Familien nach Gewalterleben je nach Bedarf mit Beratung, Prozessbegleitung, psychologischer Diagnostik und Psychotherapie.

Hilfsangebote ABC
Krisen

Auch Kinder können Suizidgedanken haben

Wie können Eltern mit der Verzweiflung der eigenen Kinder umgehen? Wie reagiert man, wenn Kinder Suizidgedanken äußern?